Puny Astronaut, bestehend aus Absolventen der Abertay-Universitätstellt stellt sein erstes Spiel Skye vor. Durch die Arbeit an verschiedenen Projekten zusammengekommen, sollte für die Teilnahme an der Dare Acedemy ein weniger ernstes Spiel entwickelt werden. In Kooperation mit dem PlayStation First Academic Development Program wurde ein Prototyp veröffentlicht, der den Entwicklerpreis von Channel 4 gewann, und nun aus den Kinderschuhen entwachsen soll.

Eine Welt, die den Spieler mit offenen Armen empfängt, in der es keine Einschränkungen der eigenen Spielweise gibt. Der Spieler kann gemütlich durch Löwenzahn schweben, nach Perlen tauchen oder einem Kapitän auf seiner Schatzsuche begleiten.

Mit diesen Worten beschreibt der Entwickler Puny Astronaut sein in der Alpha befindliches Debüt Skye. Der titelgebende Drache wird durch eine farbenfrohe Welt gesteuert, unterstützt von Windspiel und Musik, die eine entspannte Atmosphäre zaubern. Während der Trailer die tatsächlichen Dimensionen der Welt noch verschleiert und die angekündigte Schatzsuche ausspart, zeigt er jedoch ein kleines Rhythmusspiel, das zumindest einen bruchstückartigen Einblick in das Spiel ermöglicht. In einem Radiointerview mit der BBC sprach der Entwickler über sein Spiel, für weitere Informationen können Interessierte also ein Ohr riskieren. Skye soll sich an Gelegenheitsspieler, Kinder oder Familien richten, die abseits von Explosionen und nervenaufreibender Action eine Welt erkunden möchten. Der kleine Drache soll im Herbst 2017 seinen Weg auf die PlayStation 4 sowie die Xbox One finden.