Obwohl The Great Ace Attorney bereits 2015 in Japan für den Nintendo 3DS erschien, findet das Prequel zur Ace Attorney erst jetzt unter dem Titel The Great Ace Attorney Chronicles zusammen mit dem zweiten Teil seinen Weg zu uns. In einem Interview mit Polygon verriet Localisation Diretor der Ace Attorney-Reihe Janet Hsu wieso die Übersetzung und Lokalisierung des Spiels solange gedauert hat.

Die größte Schwierigkeit sei sicherzustellen, dass die Rätsel und Geheimnisse auch für ein westliches Publikum lösbar seien, so Hsu. Denn viele der Rätsel in der Ace Attorney-Reihe stützen sich auf japanische Wortspiele oder kulturelle Anspielungen.

Als ein gutes Beispiel für dieses Problem führt Hsu eine Stelle aus Spirit of Justice an, in der befleckte Kartua-Karten auftauchen. Diese klassischen Karten sind für westliche Spieler*innen unbekannt und dienen als Beweis in einem Fall, in dem es um das Rakugo-Theater, eine japanische, kulturelle Veranstaltung, geht. Die Lokalisierung dieser Stelle im Spiel forderte, dass die Charaktere und Spieler*innen eine kurze Erläuterung erhalten. Dies war möglich, da die Serie in der westlichen Fassung ohnehin in Amerika spielt.

Es wäre seltsam gewesen, einer Gruppe japanischer Charaktere zu erklären, was Rakugo ist, aber da die Charaktere Amerikaner waren, war es ein viel natürlicherer Weg, dem Spieler dieses Stück kultureller Information zu vermitteln.

Im Fall von The Great Ace Attorney stand das Lokalisations-Team vor der großen Herausforderung die zahlreichen Anspielungen auf die japanische Kultur auch einem nicht japanischen Publikum zugänglich zu machen. Zusätzlich spielt das Spiel in der Vergangenheit, sodass die Übersetzung des Texts aufgrund der verwendeten, älteren Sprache noch schwieriger gewesen sei. Hsu habe hier das Motto "authentisch, aber zugänglich" verfolgt. 

Zudem habe es bei besagtem Spiel auch technische Herausforderungen gegeben. The Great Ace Attorney benutzt eine andere Skriptsprache, die auch dazu genutzt wird die Reaktionen der Charaktere zeitlich abzustimmen und die Textgeschwindigkeit steuert.

Da wir die Animationen der Charaktere nicht ändern oder neu anordnen konnten, haben wir das Spiel zunächst so natürlich wie möglich übersetzt und dann die Übersetzung nach Bedarf angepasst, damit jede Animation so ablaufen konnte, wie sie sollte, ohne unbeabsichtigte Fehler zu verursachen.

The Great Ace Attorney Chronicles erscheint am 27. Juli für PlayStation, Switch und PC. Mehr Informationen zum Spiel soll es beim Capcom E3 Showcase nächste Woche geben.